Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
Marta Rodríguez-Castro, M.A.

Marta Rodríguez-Castro, M.A.

Im März und April 2020 ist Marta Rodríguez-Castro Gastwissenschaftlerin am HBI. Sie ist Doktorandin an der Universität Santiago de Compostela. In ihrer Dissertation untersucht sie die Entwicklung von Public-Value-Tests in europäischen öffentlich-rechtlichen Medienorganisationen und stellt die Frage, ob die Debatte über den Public-Value-Test in Spanien, wo ein derartiges Verfahren derzeit nicht angewandt wird, wiederaufgenommen werden soll. Zu diesem Zweck verwendet sie den Policy-Transfer-Ansatz und konzentriert sich auf drei Fallstudien in Deutschland, Belgien und Spanien. Ihre Zeit in Deutschland möchte sie daher insbesondere dafür nutzen, wichtige Akteurinnen und Akteure im öffentlich-rechtlichen Rundfunksystem Deutschlands zu interviewen.

Marta hat einen B.Sc. in Audiovisueller Kommunikation der Universität Santiago de Compostela und einen Master in Medienforschung der Universität Carlos III de Madrid. Seit 2017 gehört sie der Forschungsgruppe Novos Medios (Neue Medien) an der Universität Santiago de Compostela an. Vom spanischen Ministerium für Wissenschaft und Universitäten hat sie ein Ausbildungsstipendium erhalten. In 2018 war sie Gaststipendiatin am Center for Media, Data and Society an der Central European University in Budapest.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Medienpolitik, öffentlich-rechtliche Medien, Medienstruktur und die Auswirkungen digitaler Plattformen auf die Medienumgebung. In den letzten drei Jahren war sie Teil der Arbeitsteams zweier wettbewerbsorientierter Forschungsprojekte, die sich mit der Finanzierung, der Verwaltung und den Werten der europäischen öffentlich-rechtlichen Medien befassten. Darüber hinaus hat sie auch an nicht-kompetitiven Projekten gearbeitet, die vom Verband der regionalen öffentlichen Rundfunkanstalten Spaniens (FORTA), in Auftrag gegeben wurden. Außerdem arbeitet sie derzeit am spanischen Bericht der Reihe Media Influence Matrix, die vom Center for Media, Data and Society herausgegeben und koordiniert wird.

Marta Rodríguez-Castro, M.A.

Gastforscherin

Leibniz-Institut for Media Research | Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg
 

E-Mail senden

Arbeiten von Marta Rodríguez-Castro, M.A.

Projekte
Publikationen
Vorträge
Lehre
Alles

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!