Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
BIK Policy Map – Analyse der EU-Better Internet for Kids-Strategie

BIK Policy Map – Analyse der EU-Better Internet for Kids-Strategie

Die Europäische Strategie für ein besseres Internet für Kinder (Better Internet for Kids – BIK) hat vor allem fünf Ziele: 

-     hochwertige Online-Inhalte für Kinder und Jugendliche;
-     Digital- und Medienkompetenz in der Bildung;
-     Sensibilisierung und Stärkung der Eigenverantwortung;
-     Regelungen und Instrumente für ein sicheres Online-Umfeld für Kinder;
-     die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Ausbeutung von Kindern.

Bereits 2015 und 2018 hat das European Schoolnet (EUN) im Auftrag der EU-Kommission die Umsetzung der Strategiein den einzelnen Mitgliedstaaten untersucht. Analysiert wurde dabei, wie die Strategie in den Regelungsrahmen und die Politiken der einzelnen EU-Mitgliedstaaten übernommen wurde.

Die erstmals 2015 veröffentlichte BIK Policy Map-Studie (“Mapping Safer Internet Policies in the Member States”) stellte den Stand der BIK-Implementation, der dafür genutzten Instrumente und die beteiligten Akteure in 26 Ländern dar.

2018 wurde die Analyse mit verfeinerten Indikatoren erneut durchgeführt (zum Endbericht; länderspezifische interactive Übersichten der Ergebnisse).

Die jetzt anstehende dritte Erhebung, BIK Policy Map III, wird von April 2019 bis März 2021 von EUN, dem Dublin Institute of Technology (DIT) an der Technological University Dublin und dem Leibniz-Institut für Medienforschung durchgeführt. Die Kernaufgaben des HBI bestehen dabei in der Weiterentwicklung und Optimierung des BIK Policy Map-Erhebungsinstruments und der analytischen Datenauswertung, etwa im Hinblick auf Faktoren wie politische Koordination, Politikgestaltung und relevante Akteure.

Der Endbericht wird im Herbst 2020 im Rahmen des Safer Internet Forums vorgestellt und einen Überblick über die Fortschritte bei der Umsetzung der BIK-Strategie ermöglichen; die Studienergebnisse werden von den politischen Organen der EU und der Mitgliedstaaten zur Weiterführung und Verbesserung nachhaltiger Politik im Bereich Kinder- und Jugendschutz genutzt.
mehr anzeigen

Projektbeschreibung

...weitere Informationen folgen.

Infos zum Projekt

Überblick

Laufzeit: 2019-2021

Forschungsprogramm:
FP3 - Wissen für die Mediengesellschaft

Beteiligte

Dr. Stephan Dreyer

Drittmittelgeber

Europäische Kommission

Kooperationspartner

European Schoolnet (EUN), Brüssel
Dublin Institute of Technology (DIT), Technological University Dublin, Irland

Ansprechpartner

Dr. Stephan Dreyer
Senior Researcher Medienrecht & Media Governance

Dr. Stephan Dreyer

Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 - 33
Fax +49 (0)40 45 02 17 - 77

E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!