Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
23./24.
Januar 2024

Social Media Observatory Starter Workshop

Das Social Media Observatory (SMO) des Hamburger Standorts des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) veranstaltet einen Starter Workshop zum Thema Telegram.

Der Workshop findet online statt und richtet sich an Personen, die an einer Integration von Computational Social Science (CSS) mit Fokus auf Social Media in ihre Forschungsagenda interessiert sind, aber erst wenig Erfahrung damit haben. 
 
Programm
23. Januar 13:30 - 17:00 Uhr
Die Autor*innen des Special Issue "Telegram in der politischen Öffentlichkeit" sind eingeladen ihre Forschung vorzustellen, um dadurch den Workshop-Teilnehmer*innen Zugänge und Inspirationen für die eigene Forschung zu ermöglichen. 
 
Vorgestellt werden unter anderem:
  • Mapping a Dark Space: Challenges in Sampling and Classifying Non- Institutionalized Actors on Telegram
  • Distribution and Reception of Conspiracy Theories and Mobilization Calls on Telegram. Combining Evidence from a Content Analysis and Survey During the Pandemic
  • Die extrem rechte und verschwörungsideologische Telegram-Szene in Sachsen. Angebot und Nachfrage einer lokal eingebetteten Bewegung
  • Zwischen Staatsskepsis und Verschwörungsmythen. Eine Figurationsanalyse zur kommunikativen Konstruktion von Gegenöffentlichkeiten auf Telegram
  • Aus dem Channel, auf die Straße! Wie die Querdenken-Bewegung ihren Protest auf Telegram organisiert – eine quantitative Netzwerkanalyse
 
24. Januar 10 -14 Uhr 
Am zweiten Tag werden in einem Hands-On Methodentraining verschiedene Bausteine der Forschungsarbeit mit Telegramdaten praktisch durchgeführt. Ziel ist, dass die Teilnehmer*innen die gesammelten Erkenntnisse und den zur Verfügung gestellten Code nutzen können, um selbstständig mit Telegram zu forschen. Die drei Teilbereiche umfassen:
  • Datengewinnung von Telegramdaten
  • Netzwerkanalyse mit Telegramdaten
  • Topic Modeling mit Telegramdaten

Infos zur Veranstaltung

Ansprechpartner

Dr. Felix Victor Münch
Postdoc Researcher

Dr. Felix Victor Münch

Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchausse 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 - 49
Fax +49 (0)40 45 02 17 - 77
  E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

SMOFGZ

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!