Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66

Leibniz Media Lunch Talks

Beim Leibniz Media Lunch Talk stellen Forscherinnen und Forscher in lockerer Atmosphäre aktuelle (Zwischen-)Ergebnisse aus ihren Projekten vor. Die Lunch Talks finden statt im Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut, Seminarraum 3. OG, in der Rothenbaumchaussee 36, 20148 Hamburg. Selbst mitgebrachtes Mittagessen darf gerne nebenbei verspeist werden.  Wir bitten um formlose Anmeldung unter info @ leibniz-hbi.de

 

 17. Dezember 2019, 12:00 bis 13:15 Uhr Plakat Pohle

Politik des Digitalen – Eine feldtheoretische Retrospektive

Dr. Julia Pohle vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung hält den Lunch Talk "Politik des Digitalen - eine feldtheoretische Retrospektive". Eine kurze Einführung geben PD Dr. Matthias Kettemann und Dr. Jan-Hinrik Schmidt.

Zum Vortrag

Stellt Digitalpolitik ein eigenständiges Politikfeld dar? Die feldtheoretisch fundierte Retrospektive internetpolitischer Episoden von den 1980ern bis heute zeigt, dass diese Frage politisch relevant ist. Denn ob das Internet und die Digitalisierung als Subthema der Wirtschafts- oder Sicherheitspolitik oder als eigener Regulierungsbereich wahrgenommen wird, beeinflusst die politischen Ziele, Akteure und Auseinandersetzungen.

Zur Person 

Dr. Julia Pohle ist seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe "Politik der Digitalisierung" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

mehr zur Veranstaltung

 

Plakat Pohlmann Barbaresi11. Dezember 2019, 12:30 bis 13:30 Uhr

The IT-Blog Sphere and Its Discussion of Digital Policy

Dr. Jens Pohlmann, Associate Researcher an Stanfords Poetic Media Lab und derzeit Visiting Fellow am ZeMKI in Bremen, und Dr. Adrien Barbaresi von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften halten im Rahmen unserer Vortragsreihe „Leibniz Media Lunch Talks“ den Vortrag "The IT-Blog Sphere and Its Discussion of Digital Policy". Der Vortrag wird auf Englisch gehalten, die Diskussion kann gern auch auf Deutsch stattfinden.

Zum Vortrag

Following the assumption that IT-blogs represent an avant-garde of technologically and socially interested experts, Jens Pohlmann (Stanford University) and Adrien Barbaresi (BBAW) present a research platform to observe their input on the public discussion of matters situated at the intersection of technology and society.

Zu den Personen

Dr. Adrien Barbaresi arbeitet an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften/Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache, wo er den Bereich gegenwartssprachliche und webbasierte Korpora koordiniert. Er beschäftigt sich u.a. mit der Zusammenstellung und Erschließung von Sprachdaten. Dr. Jens Pohlmann ist Associate Researcher an Stanfords Poetic Media Lab und derzeit Visiting Fellow am ZeMKI in Bremen. Er arbeitet zu den historischen und kulturellen Ursachen für die aktuellen transatlantischen Unstimmigkeiten im Bereich Internet Policy.

mehr zur Veranstaltung

Plakat Masso

4. Dezember 2019, 12:00 bis 13:00 Uhr

Migration Research and Control in the Era of Big Data

Anu Masso, Associate Professor für Big Data in den Sozialwissenschaften am Ragnar Nurkse Department of Innovation and Governance in Tallinn und derzeit Gastwissenschafterin im Postdoc-Kolleg "Algorithmed Public Spheres", widmet sich in ihrem Lunch Talk dem dialektischen Zusammenhang zwischen sozialer Datenerfassung und Migration. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten, die Diskussion kann gern auch auf Deutsch erfolgen.

Zum Vortrag

Anu Massos presentation is based on the developments in social datafication, indicating (1) that all of the human activities are turned into data points, (2) these data are used for the migration management purposes, (3) the construction, access and use of data are unequally distributed and dis-consider diversity. Anu will discuss the next questions: Why the evolution of numbering technologies dis-considers human diversity? How to reconceptualize the diversity, considering the infinite diversity available in numbering technologies? The presentation is based on her conducted quantitative and qualitative studies in the fields of algorithmic governance of migration, securitization of forced migration, and selectivity of digital migration policy.

Zur Person
Anu Masso ist Associate Professor für Big Data in den Sozialwissenschaften am Ragnar Nurkse Department of Innovation and Governance in Tallinn und derzeit Gastwissenschafterin im Postdoc-Kolleg "Algorithmed Public Spheres" des HBI.

mehr zur Veranstaltung

Plakat Kümpel

7. August 2019, 13:00 bis 14:00 Uhr

Glücklicher Zufall? Zum Potenzial des beiläufigen Kontakts mit Nachrichten auf sozialen Netzwerkseiten

Dr. Anna Sophie Kümpel, vom Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der LMU München, beschäftigt sich in ihrer Forschung mit Formen öffentlicher Kommunikation in sozialen Online-Medien sowie spezifisch mit der Nutzung und Wirkung von Nachrichtenangeboten.

Zum Vortrag

Soziale Netzwerkseiten (SNS) wie Facebook und Twitter sind zu einer zentralen Schnittstelle für die Rezeption und Nutzung von Nachrichten geworden. Aktiv nachgefragt oder gesucht werden Nachrichten dort jedoch kaum – vielmehr gibt die Mehrheit der SNS-Nutzer*innen an, beiläufig auf Nachrichten zu stoßen (engl. incidental news exposure), weil Freund*innen Beiträge teilen oder Nachrichtenanbieter mittels Werbeanzeigen ausgewählte Posts promoten. Dieser beiläufige Nachrichtenkontakt wird häufig als ‚glücklicher Zufall‘ konzipiert und als Chance gesehen, auch uninteressierte Nutzer*innen zu einer Auseinandersetzung mit öffentlich relevanten Themen zu motivieren.

Zur Person

Dr. Anna Sophie Kümpel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der LMU München.

mehr zur Veranstaltung


Plakat Boch

1. August 2019, 12:00 bis 13:15 Uhr

The Limits of Tolerance: Extreme Speakers on Campus

Zum Vortrag

Recently, colleges and universities across the United States have had to choose whether to allow controversial speakers on campus, facing both legal complexity and normative implications. But how do Americans overall think about tolerating controversial speakers on campus? Contentious speakers bear on the larger issue of political tolerance, defined as the willingness to allow groups with which one disagrees to exercise their civil liberties. Annas study uses a factorial experiment to investigate individual features of controversial speaker events, including student opinion, security risk, and actual event-based descriptions of extreme left and extreme right speakers. Contrary to earlier studies of political tolerance, this study finds that Republicans (and ideological conservatives) are slightly more tolerant of extreme speech than are Democrats and Liberals.

Zur Person

Anna Boch ist Doktorandin an der Universität Stanford und von Juni bis August 2019 Gastforscherin am HBI. In ihrem Lunch Talk geht es um Meinungsäußerungsfreiheit auf US-amerikanischen Colleges.

mehr zur Veranstaltung
 

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!